Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Monkey Treffpunkt« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bulldog

Erleuchteter

  • »Bulldog« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 27. September 2013

Wohnort: Hamburg

Beruf: Havenarbeiter

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 75 231

Nächstes Level: 79 247

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. September 2013, 00:08

Ölpumpe und größere Dosierbohrung

Habe damals meine
Steigeleitung nach Informationen des Importeurs aufgebohrt.

Nur
weil die Pumpenräder um einen bestimmten Faktor breiter sind, erhöht
sich der Öldurchsatz nicht um den gleichen Faktor.

Die
Dosierungsöffnung regelt das Verhältnis zwischen Kurbelwellen/
Zylinder und Zylinderkopf Schmierung.

Wenn man hinten mehr
Öldruck braucht, warum sollte man vorne mehr geben?

Die
Probleme mit fressenden Nockenwellen und Gleitlagern liegen je
bekanntlicherweise an anderen Ursachen.

Den bereits
eingefahrenen Zylinder zu entfernen, nur um das Loch zu erweitern,
ist nicht sinnvoll, weiss ich jetzt.

----------

PS:
Meine Takegawa Kurbelwelle sowie der Zylindersatz gleicher Güte ist
ca. 500 km nach dem Aufbohren elendich verreckt.

Vorher lief
der Motor viele Jahre mehr als zufriedenstellend.

---------

Das
sind meine Gedanken zu diesem Thema.

magni

Diplom-Morgensternschläger

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 21. November 2011

Wohnort: Berlin

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 926 613

Nächstes Level: 1 000 000

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Oktober 2013, 19:29

so sehe ich das auch :thumbsup:

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 4 402 | Hits gestern: 16 119 | Hits Tagesrekord: 133 946 | Hits gesamt: 18 707 971