Beiträge von Amigast

    Hallo,

    Das Hauptantriebsrad sitzt nicht wirklich fest auf dem Sockel mit den Nieten.

    Es hat ein Spiel von ein paar 10tel Milimetern und bewegt sich leicht.

    Muss das so sein?

    -Nein...

    das muss fest sein,

    und darf sich überhaupt nicht bewegen.

    Das Zahnrad gibt es mit 67 und 69 Zähnen.

    Beim Funke habe ich auf die Schnelle nur 67 gefunden....

    Primärrad 67Z

    Ich vermute aber, das Du 69 brauchst....

    Gruß

    Dirk

    1.2V bis max 3V kommen an der Pumpe an. Egal ob ich gas gebe oder sie im Leerlauf läuft, es werden immer ca. 1.5V angezeigt.

    Möglicherweise zu träge das Messgerät, aber auf jeden Fall weit entfernt von den 12V, ist das normal?

    ...ich habe eine 50er E4 Dax, aber damit noch keine Probleme gehabt...

    Aber vom Verständnis her würde ich glauben, das die Pumpe bei laufendem Motor immer mit voller Spannung versorgt wird...

    Oder auch beim Vollgas geben im Stand. Da läuft die Pumpe ja auch... Der überschüssige Kraftstoff geht dann ja über den Rücklauf wieder zum Tank.

    Zitat


    Bilder schicke ich dir gern via Mail, möchte das hier nicht zuspammen...momentan ist aber nicht eine Verkleidung verbaut oder der Scheinwerfer, da ich an alle Kabel dran wollte um zu messen und zu testen.

    Zum zuspammen gibt es hier nichts... Hier sind vielleicht 3-4 Leute aktiv...

    Meine ist aber in einem ähnlichen Zustand. Ist halt als geschlachtetes Neufahrzeug auf Palette gekauft...

    Ersatzteile sind eigentlich nicht zu bekommen. Daher sind die Fehlteile meist über Ebay Kleinanzeigen gekaufte Teile

    von der MSX. Der Rest wird selbstgemacht, oder improvisiert. Die Seitenverkleidungen habe ich in Frankreich gekauft.

    Rastenanlage in China bestellt... Hätte eigentlich Heute ankommen sollen............ lackiert ist fast alles schon.

    Die Schutzbleche fehlen noch. Ist ja gerade scheiß Wetter.(Zumindest hier in Niedersachsen) und ich überlege, ob ich die Felgen lackiere, oder schwarz lasse.

    Ich will eigentlich die Chinareifen gegen was anständiges tauschen..

    Die Verarbeitung ist aber echt super, für einen Chinahobel. Eigentlich das beste, was ich bisher von den Chinesen gesehen habe.

    Gruß

    Dirk

    Hallo,

    Kommst du in den Blinkcodemodus? Bei mir reagiert die EFI nicht darauf...auch lies sich gestern die Leerlaufdrehzahl nicht mehr anlernen :(

    Wie kommst du in den Blinkcodemodus? Zündung an und sofort 2-3 mal Vollgas geben und dann? Zündung aus oder an lassen?

    Das funktioniert nur, wenn das Störungslämpchen im Tacho leuchtet,

    also ein Fehler abgelegt ist...

    Hast Du mal die Apps ausprobiert, die auf der Rojo Seite als Barcode angezeigt werden?

    Ist da vielleicht eine andere Version bei, als die, die Du schon probiert hast?

    Zeig doch mal Bilder von dem Hobel,

    hier ist sonst ja sowieso nichts los...

    Bist Du das auch, der in den Kleinanzeigen eine Rastenanlage für die Rechte Seite sucht?

    Gruß

    Dirk

    Hallo,

    - erstmal Danke für die Infos.

    Dann muss ich ja eine Gelbatterie kaufen, wenn sie liegend eingebaut ist..

    Laut Handbuch gehört eine CR7HSA Kerze in den Motor...verbaut ist jetzt eine CPR6EA9, die ist fast nen cm länger...ohne Feindkontakt

    Richtig ist von NGK die CR7HSA.

    DIe meisten im Bereich Dax und Monkey schwören auf die Denso U 22 FSRU.

    Bist Du sicher, das es keinen Feindkontakt gab? Vielleicht ist das ja das Problem....

    Wenn da keine zusätzlichen Unterlegscheiben unter der Kerze sind, ragt sie 6,3mm weiter in den Brennraum...

    Soviel Platz ist da nicht... Könnte schon einen Einschlag geben...

    Gruß

    Dirk


    PS: Habe mir gerade mal Bilder von der 125er Motrac angesehen.

    Abweichend von der 50er ist in der 125er ein Motor verbaut, der optisch dem der MSX entspricht...

    Wenn also auch der Motor genau von der MSX kopiert wurde,

    dann würde die verbaute Kerze passen...

    Fast alle Hersteller verbauen sonst eigentlich den Motor, der von der Bauform aus Dax,Monkey,Skyteam & Co bekannt ist...

    deshalb rudere ich mit dem geschreibe über die Kerze mal zurück...

    Moin Moin,

    ah du hast eine Belegung?

    -ich hatte da was über die Lämpchen geschrieben. Siehst Du, wenn das Zitat über Deinem Posting ausgeklappt wird.


    Ich habe eine MIL, die ist aber nie an , egal was ich abziehe oder welche Probleme vorliegen.

    Wie ich einen Blinkkode abfragen kann, habe ich wohl überlesen?!?!?

    Das mit dem Blinkcode ist in der Anleitung von Rojo beschrieben. In der aktuellen Anleitung ist das 5. Lämpchen aber

    wieder als Störungslämpchen beschrieben. Ich habe davon ein Dokument, wo das 5. Lämpchen anzeigt, das die Spannungsversorgung OK ist. Die Anleitung ist unter Download auf der Rojo Seite zu finden.


    Ich weiß auch nicht ob die Vorgehensweise mit dem Geszug drehen, Zündung an und nach 5 bzw 10 Sekunden los lassen was bingt...konnte ich noch nicht feststellen.

    Naja, das setzt die Efi zurück, und aktiviert die Selbstlernfunktion...

    Solange da kein Fehler gefunden ist,

    ist das nicht ganz Zielführend. Wenn es einen erkannten Fehler gab, ist er damit gelöscht.

    Und ein Neuer wird vielleicht nicht ausgegeben, da der Motor garnicht läuft....

    Hast du einen richtigen Schaltplan?

    Ich weiß nicht, ob Du jetzt einen in Deinen Unterlagen hattest.

    Ich habe aber meinen von der E4 Dax mal eingescannt:


    Gruß

    Dirk

    Moin,

    nach den chinesischen Unterlagen ist zumindest die Belegung der Lampen etwas anders.

    Die 5. Lampe zeigt nur, das die Spannungsversorgung OK ist.

    Die Störungslampe sollte eigentlich im Tacho sitzen, und wenn die an ist,

    kann man den Fehler auch mit einem Blinkcode ausgeben lassen.

    Das hatte ich im anderen Forum mal an Dich geschrieben:

    Gruß

    Dirk

    Moin,

    -über das gefederte Röhrchen erfolgt die Ölversorgung zur Kurbelwelle.

    Das habe ich so verschlissen auch noch nicht gesehen....

    Oder ist das eine umgebaute Paßhülse?

    Wenn schon offen,

    dann gleich auch die 4 Kreuzschrauben vom zentralen Deckel an der Kupplung lösen,

    und die Zentrifuge reinigen. Dabei auch gucken, ob die Nutmutter dahinter fest ist.

    Wenn die Mutter lose ist, wird die Verzahnung in der Kupplung, und auf der Kurbelwelle zerstört.

    Das Geräusch einer losen Kupplung ist aber eher ein Poltern, kein rasseln...

    Da sich aber zumindest schonmal jemand an den Kreuzschrauben versucht hat, würde ich mir die Verschraubung

    der Kupplung trotzdem genauer ansehen... Wenn die Hobbybastler nicht das passende Werkzeug zur Mutter hatten,

    wird dort gerne mit Körnern, Schraubendrehern und Meißeln und einem Hammer versucht die Mutter zu lösen...

    Beim festziehen muß dann aber die darunter sitzende Tellerfeder komprimiert werden. Und da wird dann bei der

    Gewaltmethode zu früh aufgegeben... und die Mutter löst sich dann irgendwann...

    Hülse und Feder sind hier die Pos15 und 16:

    Kupplung

    Die Schrauben die ich meinte sind hier die Pos26:

    Schaltwalze

    oder hier die 21 und 23 von der Ölpumpe:

    Ölpumpe

    Wobei Du scheinbar eine Zahnradgetriebene Pumpe unter der Kupplung hast.

    Die sichtbaren Schrauben sehen auf den Fotos aber auch gut aus...

    Dann kommt das Rasseln wohl doch von Links...

    Teile beim Funke:

    Feder

    Hülse:

    Hülse

    Gruß

    Dirk

    Demnach brauche ich ja nicht mal das Öl ablassen was mir sehr entgegenkommt weil ich hier am Strand parke...

    Genau.

    Das Öl kann drin bleiben.

    Beim Zusammenbau nur drauf achten, das das Moped nicht auf dem Schalthebel liegt,

    oder den auch abbauen. Sonst bekommt man evtl. den Kupplungsdeckel nicht wieder drauf...

    (Je nach Kupplung...)

    Gruß

    Dirk

    Moin,

    -was sich gerne mal löst,

    ist das Rastblech auf der Schaltwalze.

    Die gelöste Schraube schrappt dann am Primärzahnrad.

    Dann dürfte das Geräusch aber nur beim Fahren zu hören sein.

    Zieht man im Stand die Kupplung, und gibt Gas,

    -dann läuft das Zahnrad nicht mit, -und es dürfte dann auch nicht rasseln.

    Je nach Motorbauart könnte auch eine Schraube der Ölpumpe am Primärrad kratzen...

    (Wenn eine Ölpumpe verbaut ist, die von Links über eine Welle von der Steuerkette angetrieben wird..)

    Einfach eine Decke auf den Boden, Kickstarter ab, und das Ding auf die Linke Seite gelegt.

    Dann Kupplungsdeckel runter, und nachschauen... Mehr als eine neue Dichtung für den Kupplungsdeckel braucht man da nicht.

    Gruß

    Dirk

    Moin,

    ich hab hier nur die Daten für das Vergasermodell.

    Da heisst es:

    Einlass 0,08 mm

    Auslass 0,10 mm

    In den WHBs von Honda werden 0,05 für Einlass, und 0,07 für das Auslassventil eingestellt.

    Deine Werte sind etwas großzügiger, und sollten so funktionieren.

    Trifft das auch für die E4 zu?

    Die Motoren sind mechanisch (Bis auf eine andere Zündanlage) gleich geblieben.

    Deshalb gibt es für mich keinen Grund andere Werte einzustellen...

    Gruß

    Dirk

    Skyteam!!!!!!!!! Geschnallt?

    Wie ich schon geschrieben habe,

    kann man die Preise für den Chinadreck nicht mit Honda vergleichen...

    Nichts anderes steht in meiner Antwort.

    Das der genannte Preis zum Chinanachbau gehört, habe ich schon selbst rausgefunden.

    Wer den Text auch noch liest, findet das dann selber raus...

    Gruß

    Dirk

    Moin,

    Du brauchst nicht nur einen Vergaser, sondern noch komplett andere Zündung.

    -Zündung weiß ich nicht,-habe ich mir so genau nicht angesehen....

    Aber zumindest den Kabelbaum die CDI und die Zündspule.

    Such mal in den Kleinanzeigen mit der PLZ29308 +-10KM nach Monkey.

    Da findest Du dann einen Horst,oder Frank der Skyteam Teile verkauft.

    Der schlachtet Neufahrzeuge, bzw. hat das mal gemacht....

    Da bekommst Du alles relativ günstig aus einer Hand.

    Auch den Vergaser...

    Gruß

    Dirk

    wie löse ich die Selbstkernfunktion aus

    -Gas voll aufdrehen, dann Zündung einschalten, und Gasgriff mindestens 10 sec. so halten.

    Dann Gas loslassen, und Zündung aus.

    Oder der Text in englisch aus der Rojo Anleitung :

    Restore factory settings: The EFI system has self-learning function, but in extreme cases, may occur since the learning error, this will cause the engine not working properly. At this point you can start the restore factory settings function: pull a throttle to maximum opening and maintain, and then open the key switch, continue to maintain the 10 seconds, release the accelerator, closed key switch, then the parameters of EFI system restore to factory set.


    Aber das löst doch dann nicht das problem, dass der Kolben den Zylinderkopf trifft oder ?

    Nö,

    das mechanische Problem muss dann auch mechanisch gelöst werden.

    Eine App, die den Kolben hobelt, kenne ich noch nicht...

    Gruß

    Dirk

    Moin,

    -Jincheng war immer der Chinese, der Honda am nächsten war.

    Die ersten Fahrzeuge waren 1:1 Kopien. Und hatten dann auch 6V und eine Zündung mit Unterbrecher,

    wie die alten Hondas. Es gab dann relativ schnell eine bessere kantaktlose Zündanlage,

    die in dem sonst unveränderten 6V Gehäuse verbaut wurde. -Die hatte dann meines Wissens 12V.

    Ob es noch einen Zwitter gab, weiß ich nicht....

    Die kontaktlose Zündung war dann auch bei den Hondafahrern sehr beliebt, da sie im alten 6V Gehäuse

    verbaut werden konnte.... Daher Heute schlecht zu bekommen, und wenn, -dann teuer...

    Hat Dein Moped noch ein Unterbrecherkontakt, dann ist das eine 6V Elektrik.

    Ist eine kontaktlose CDI Zündung verbaut, ist das die 12V Version...

    Gruß

    Dirk

    Hab an meiner pro ja eine Alu Schwinge.

    Kann ich diese gegen eine Kepspeed (+0cm) Schwinge tauschen

    Also ist das einfach Plug and Play?

    Moin,

    theoretisch kopieren die Chinesen die Hondateile.

    Deshalb wird die Einbaubreite der Schwingen identisch sein.

    Durch Fertigungstoleranzen am Rahmen, ist es aber möglich, das

    bei der Montage entweder mit Beilagescheiben, oder mit Gewalt gearbeitet wurde...

    Speziell die Rahmen der Kepspeed Fahrzeuge sind da ziemlich gruselig.

    Skyteam ist mit den Blechteilen aber garnicht schlecht...

    Da die Rahmenseitige Befestigung ein Drehteil ist, sollte das Maß bei allen relativ genau sein...

    Gruß

    Dirk

    Hallo,

    -wenn die Neu ist = Garantie.

    Die Vergasermopeds sind ja schon was älter.

    Wenn das Ding vom Händler bei Anlieferung schon in Betrieb war,

    reicht es, bei der Methanolgülle, die aus unseren Zapfsäulen kommt schon aus,

    das die Schwimmerkammer längere Zeit mit Benzin gefüllt war der dann verdunstet ist,

    um im Vergaser irgendwas zu verstopfen...

    Es bildet sich dann ein weißer, kalkähnlicher Belag.

    Als erstes steht dann eine Vergaserreinigung an....

    Habe schon im Inet nach der Vergasergrundeinstellung gesucht, leider nichts gefunden.

    - viel einzustellen gibt es daran nicht....

    Im Lieferzustand funktioniert das auch alles so halbwegs...

    Die 2 Schrauben, an denen man am Vergaser drehen kann,

    sind einmal für die Leerlaufdrehzahl, - das ist rein mechanisch, der Schieber wird mit der Schraube angehoben...

    Die andere Schraube ist für das Leerlaufgemisch. Die wird im Leerlauf einfach durch hin und herdrehen so eingestellt,

    das die höchste Drehzahl erreicht wird.

    Danach mit der anderen Schraube die Leerlaufdrehzahl wieder korrigieren.

    Ich vermute, das das Dein Problem aber nicht behebt....

    Dann muß der Vergaser sowieso auf, um evtl. die Düsen zu tauschen.

    Wenn das Moped Neu ist, würde ich das reklamieren.

    Und wenn der Händler zu weit weg ist, auf einen neuen Vergaser bestehen...

    Gruß

    Dirk

    Ist es normal das ausser der Hülse zwischen den Lagern noch eine 1mm dicke Unterlegscheibe verbaut ist ?

    Habe mal nachgemessen. Wahrscheinlich ist die Hülse minimal zu kurz.

    Hallo,

    -normal ist das nicht. Aber die Chinesen sind da flexibel. Immerhin hat es jemand bemerkt, und versucht zu verbessern.

    Im Idealfall ist die innere Hülse so lang, das bei montierten Lagern sich die Innenringe über die Hülse stützen, ohne

    das Lager zu belasten. Ist die Hülse zu kurz, wird beim festziehen der Radachse das Lager stark vorgespannt,

    ist sie zu lang, kann zwar die Radachse festgezogen werden, ohne das Lager zu belasten,die Lager können aber theoretisch

    in der Nabe verschieben und den Lagersitz langfristig zerstören. (Je nachdem wie fest die sitzen.)

    Wenn möglich, 1 Lager bis zum Anschlag einbauen, und dann von der anderen Seite das freie Maß messen.

    Die Hülse dann versuchen auf das festgestellte Maß - Lagerbreite +0,05mm zu bringen.

    0,05mm axiale Luft haben die verbauten Lager normalerweise.

    Gruß

    Dirk