Motor - Farbe

  • Habt ihr schon einmal einen Motor umlackiert?
    Wenn ja mit welchen Methoden / Farben?
    Pulverbeschichtung des Rumpfmotors in unzerlegtem Zustand fällt ja aus.
    Seitendeckel und Anschraubteile gehen logischer Weise.
    Rest also nur per Naßlack- Beschichtung oder hat jemand andere Tips?


    Bin gespannt.

  • Ich hatte schon mit mehrkomponenten Motorlack gearbeitet, hat ein optisch super Ergebnis gegeben und hielt ewig. Auspufflack ist eine dicke, weiche Lackgeschichte- saugfäig, dauerelastisch und leider auch wärmeisolierend. Aus thermischen gründen finde ich es am günstigsten, wenn der Motor gestrahlt und mit Sikikonöl behandelt eingebaut wird. Eine polierte Oberfläche ist deutlich keiner wie eine gestrahlte Fläche.

  • Strahlen vergrößert die Oberfläche. Verdichtet sie aber auch!


    Thermolacke sind wärmeisolierend, da hatte ich noch nicht von gehört. Ist was dran.


    Können wir bei unseren hobbyistischen Projekten aber vernachlässigen oder?


    Wir reden nicht unbedingt von thermisch hochbelasteten Rennmaschinen.


    Also Glasperlstrahlen und Motor/ - Thermolack aufbringen und dann?


    Um den Thermo-Lack zu fixieren soll man über eine gewisse Zeit eine bestimmte Temperatur


    einwirken lassen. Selbst wenn ich einen Ofen in der richtigen Größe habe kann ich das dem Motor nicht antun. ?(


    Was macht man da? Hat jemand eine Lösung? Einen Tip?


    Ich suche nach einer praktikablen Lösung die andere auch anwenden können.


    Bin ja sicher nicht der einzige der in seiner schwarzen MadAss einen schwarzen Motor behalten möchte


    bzw. den Tauschmotor auch in Schwarzem Kleid einpflanzen möchte. Optik spielt bei der MadAss eine große Rolle.


    Sonst hätten wir ja ein Rollklo kaufen können.

  • Dieses Thema enthält 23 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.