O-Ring Kette, Spezial 420 - ideal für Vielfahrer

  • Was im Motorradsektor als selbstverständlich gilt, ist jetzt für unsere
    kleineren Bikes auch verfügbar. Die montierten O-Ringe dichten die Fettfüllung
    zwischen den Hülsen, Rollen und Nietbolzen gegen die Innen- und Außenlasche der
    Kettenglieder ab. Durch die Fettkammern bleibt die notwendige Schmierung auf
    lange Zeit gewährleistet, Schmutz und Sand können nur schwer eindringen. Diese
    aufwändige aber Servicefreundliche Konstruktion trägt deutlich zur Verlängerung
    dieses stark beanspruchten Bauteils bei. Gerade bei unseren Bikes hat sich
    gezeigt, dass die O-Ringe auch eine ruckdämpfende Wirkung haben und einen
    Großteil der feinen Schwingungen elemenieren, die dadurch entstehen, dass die
    Kette nicht mit gleichbleibendem Radius über Kettenblatt und Ritzel abläuft.

  • Du musst darauf achten das die nicht zu straff gespannt ist , denn die China Kette reißt dann irgendwann durch und dabei machst du einenn Abpflug und wenn du Glück hast zerfetzt die Kette nur das Motorgehäuse und nicht dein Bein.
    Denn mein Bruder hatte Glück und Motorradstiefel (Cross) die danach kaputt waren wie der Motor .
    Bei der PBR ist es am Schlimmsten .

  • Vorsichtig muss man auch sein, das man die Kette nicht zu straff spannt.
    Beim Einfedern verlängert sich der Abstand zwischen Kettenblatt und Ritzel deutlich, deshalb braucht jede Kette ein entsprechendes Spiel.


    Die Serienkette gibt zur Not nach, verstärkte Ketten können dann Schwingenlager oder Motorlager Beschädigen.



    Bei neuen Ketten ist es auch wichtig, diese erst einmal wirklich komplett durchzuschmieren, nicht nur außen sondern dünnes Öl, das auch in die Kette Eindringen kann.

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registriere dich oder melde dich an um diesen lesen zu können.