6V DAX läuft bei Regen nicht- Vergaserproblem Lösen

  • Bei
    der alten DAX und CY wird der Vergaser über einen kleinen
    Messingnippel entlüftet, der an der Seite abgeht und ein sehr
    kleines Loch an der Unterseite hat.


    Setzt sich dort ein
    Wassertropfen ab, ist die Entlüftung nicht mehr funktionsfähig.


    Ich
    entferne mit einer Feile immer die Spitze des Messingnippels, bis ich
    ein vollkommen offenes Rohr habe.
    Auf dieses Rohr stecke ich
    einen Enlüftungsschlauch, den ich nach unten leite und im spitzen
    Winkel schräg abschneide.


    Bei der Moderneren DAX ab Baujahr
    1988 ist von Hause aus ein Entlüftungsschlauch installiert- nicht
    ohne Grund.

  • Ältere
    Vergaser haben noch keinen Entlüftungsschlauch, bei denen geht an
    der Seite ein Messing Stift ab, der unten ein ganz kleines Loch
    hat.
    Regnet es, kann das Loch durch einen Tropfen und / oder
    Schmutz verschließen.
    Dann läuft der Vergaser schlecht.


    Abhilfe: Messingnippel kürzen, dass das Loch voll offen ist, und
    einen nach unten geneigten Schlauch anschließen, wie bei der 12V
    DAX.


    Dann gibt es noch eine Schwierigkeit durch das ständige
    Abkühlen des Motors durch das kalte Wasser:
    Er errecht die
    Betriebstemperatur nicht, Verschmutzungen im Brennraum und an der
    Kerze treten verstärkt auf.


    Durch einen niedrigen Wärmewert
    der Kerze kann man den Selbstreinigungseffekt selbiger verstärken,


    dann funktioniert die Zündung sauberer.



    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Am
    Rande:


    Bitte daran denken, dass sich nach längeren
    Regenfahrten und / oder Kurzstrecke, bei dem der Motor nicht genügend
    Öltemperatur erreicht,
    Kondenswasser und teilweise auch
    Benzinreste (speziell beim 6V Vergaser) im Motoröl ablagern können,
    die dann durch Überfüllung durch die Motorentlüftung Motoröl
    herausdrücken könnten.
    Bei längerer Belastung verdunsten diese
    Verdünnungen wieder, wodurch der Ölstand drastisch abzunehmen
    droht.


    Will zwar nicht den Teufel an die Wand malen, würde
    aber trotzdem zur Vorsicht raten.